Gutscheine
X

Die 9 goldenen Regeln für ­gesund­heits­förderndes Saunabaden

Wie lange sollte man in der Sauna bleiben? Wie viele Gänge sind zu emp­ fehlen? Saunaneulinge ­haben viele Fragen. Der Deutsche ­ S auna-Bund aus Bielefeld hat „goldene Regeln“ für das richtige Saunabaden aufgestellt.

1    Sich wohlfühlen: In der Sauna spult man kein bestimmtes Programm ab. Der Saunagänger soll sich in erster Linie wohl fühlen und Stress vermeiden.

2    Zeit mitbringen: Nehmen Sie sich genug Zeit. Mindestens zwei Stunden brauchen Sie, damit das Saunabaden zu einem richtigen Genuss wird. Wer die erholsame Atmosphäre in einer Sauna nicht allein genießen möchte, der findet dort schnell Anschluss. Sauna­baden ist ein ausgesprochen geselliges Erlebnis.

3    Erst duschen: Vor dem Besuch der Sauna wird immer geduscht. Trocknen Sie sich danach gründlich ab! Trockene Haut schwitzt im Sauna­raum schneller. Ein  warmes Fußbad vor dem Saunagang fördert das Schwitzen.

4    Nach Gefühl schwitzen: In der Sauna legen Sie Ihr Liegetuch unter den ganzen Körper, denn auf die Saunabänke sollte kein Schweiß tropfen. 8 bis 15 Minuten in  der Saunawärme reichen völlig aus. Wichtiger als die Beach­tung der Zeit ist aber das Körpergefühl. Am Entspannendsten ist das Liegen. Die letzten zwei Minuten  sollten Sie sich aufsetzen, um den Kreislauf wieder an die aufrechte Hal­tung zu gewöhnen.

5    Gezielt abkühlen: Gehen Sie zum Ab­kühlen zuerst an die frische Luft. Der Körper freut sich über die Extra-Portion Sauerstoff und auch die Atemwege werden  gekühlt. Danach er­ frischen Schwallbrausen und Wasser­schläuche. Falls Sie das Tauchbecken bevorzugen, dann duschen Sie bitte vorher.

6    Wohliges Wärmegefühl: Nach der Abkühlung bewirkt ein warmes Fußbad ein wohliges Wärmegefühl und bringt den Körper zum vollständigen Temperaturausgleich. Noch­malige Kaltwasseranwendungen trainieren besonders intensiv die Blutgefäße in der Haut und erhöhen die Widerstandsfähigkeit des Körpers.

7    Relaxen gehört dazu: Ein Saunagang ist körperlich nicht anstrengend, aber eine Pause ist sehr erholsam. Kuscheln Sie sich in einen Bademantel, lesen Sie oder relaxen Sie im Außenbereich bei schönem Wetter.

8    Drei Saunagänge reichen aus: Drei Sauna­gänge sind gesundheitlich optimal. Weitere Saunagänge führen nicht mehr zu einer Steigerung der Sauna-Wirkungen.

9    Massieren lassen: In der Sauna können Körper und Seele wunderbar entspannen. Eine Mas­sage zwischen den Saunagängen oder im Anschluss an die Sauna  kann die entspannen­ de Wirkung noch verstärken.

 

Quelle: Deutscher Sauna-Bund e.V., Bielefeld